Batrafen® antimykotischer Nagellack

Zu Meiner Apotheke
Batrafen® antimykotischer Nagellack wirkt pilztötend gegen Erreger von Nagelpilzerkrankungen

Produktbeschreibung

Batrafen® wird auf den erkrankten Nagel aufgetragen.
Vor dem ersten Auftragen von Batrafen wird mit einer Schere so viel wie möglich von dem veränderten Nagel entfernt und der erkrankte Nagel aufgeraut (z. B. mit den beiliegenden Sandpapier-Nagelfeilen). Einmal wöchentlich (z. B. samstags) wird die gesamte Lackschicht mit einem handelsüblichen Nagellackentferner bzw. mit den beiliegenden Alkoholtupfern abgelöst. Danach wird erneut so viel wie möglich vom veränderten Nagelmaterial entfernt. Wird zwischenzeitlich die Lackschicht beschädigt, genügt es, nur die abgesplitterten Stellen mit Batrafen neu zu überpinseln.

Inhaltsstoffe
Wirkstoff: Ciclopirox

Sonstige Bestandteile: Poly(butylhydrogenmaleat, methoxyethylen),
Ethylacetat und 2-Propanol

Anwendung:
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Batrafen® im ersten Monat jeden 2. Tag in dünner Schicht auf den erkrankten Nagel aufgetragen. Damit wird erreicht, dass der Nagel mit dem Wirkstoff aufgesättigt wird. Im zweiten Behandlungsmonat kann die Anwendung auf mindestens 2x wöchentlich und ab dem 3. Behandlungsmonat auf 1x in der Woche verringert werden.

Zusammensetzung
(1 ml wirkstoffhaltiger Nagellack enthält:)

Wirkstoffe

Ciclopirox 80 mg

Hilfsstoffe

Poly(butylhydrogenmaleat, methoxyethylen)
Ethylacetat
2-Propanol

Beipackzettel

Wechselwirkungen

Haben Sie Nebenwirkungen festgestellt?
Tragen Sie zu mehr Arzneimittelsicherheit bei, indem Sie der österreichischen AGES Medizinmarktaufsicht schnell und einfach Nebenwirkungen melden .

Klassifikation

Anatomisch - DERMATIKA
Therapeutisch - ANTIMYKOTIKA ZUR DERMATOLOGISCHEN ANWENDUNG, ANTIMYKOTIKA ZUR TOPISCHEN ANWENDUNG
Chemisch - Andere Antimykotika zur topischen Anwendung, Ciclopirox