Apotheke - © Shutterstock

Wichtigste Aufgabe der Apotheker: Beratung

Umfrage-Ergebnisse: Die Apotheke ist eine wichtige Anlaufstelle bei Fragen rund um die Themen Gesundheit, Gesundheitsvorsorge und Medikamente.

Artikel drucken

Fast drei Viertel der Österreicher besuchen zumindest einmal jährlich eine Apotheke; jeder dritte geht mindestens einmal pro Monat in die Apotheke, um für sich oder ein Familienmitglied rezeptpflichtige oder rezeptfreie Produkte zu besorgen. Das ergab eine repräsentative Befragung von Spectra. Im August 2019 führte der Marktforscher im Auftrag von TEVA/ratiopharm mehr als 1.000 Face-to-Face-Interviews zum Image der Apotheken bei der österreichischen Bevölkerung durch.

Dabei kam heraus, dass sich jeder zweite Kunde beim Kauf rezeptfreier Produkte gerne vom Apotheker beraten lässt und sich meist auch für das empfohlene Produkt entscheidet. Männer nehmen die Beratung übrigens häufiger in Anspruch als Frauen.

Außerdem sind Apotheken-Kunden treu: Acht von zehn Befragten kaufen bevorzugt in ihrer Stammapotheke ein. Zudem wird der Apothekeneinkauf am häufigsten von Frauen und von älteren Menschen erledigt.

Besonders wichtig: Die Beratung zu Arzneien und Gesundheitsfragen

Apotheke - © Shutterstock
© Shutterstock

Die wichtigste Aufgabe des Apothekers ist für die Befragten ganz klar die fachliche Beratung und Information zu Arzneimitteln und Gesundheitsfragen. Außerdem wird der Nachtdienst sehr geschätzt.

Der selbstständige Apotheker Robert Welzel unterstreicht die wichtige Rolle seines Berufsstands anhand eines Beispiels: „Ich lasse mich nur von jemandem zu meinem Impfstatus beraten, wenn ich ihm vertraue.“ Gerade in Sachen Arzneimittel sei der persönliche Kontakt essentiell. Zuhören und Beraten sind wichtige Bereiche seiner täglichen Arbeit.

Dass die Österreicher auf den direkten Kontakt Wert legen, zeigt noch ein weiteres Studienergebnis: Lediglich zwei Prozent der Befragten gaben an, nur im Internet oder in Online-Apotheken Arzneimittel einzukaufen.

Bei der Frage nach den wichtigsten Services teilen sich die rasche Verfügbarkeit von bestellten Medikamenten und die Arzneimittelsicherheit (bzw. der Schutz vor Arzneimittelfälschungen) den ersten Platz.

Die Umfrage bildet den Auftakt zu einer Imagekampagne, die die Leistungen der Apotheker aufzeigt und deren Wertschätzung weiter steigern soll.