Frühstück - © Shutterstock

Medikamente: Nüchtern-Einnahme vergessen?

Was ist im Fall einer vergessenen Einnahme zu tun? Vertrauen Sie auf die „Magenstraße“.

Artikel drucken

Jede Gebrauchsinformation eines Arzneimittels enthält das Kapitel „Art der Einnahme“. Meist wird dazu einfaches Leitungswasser empfohlen. Unter dieser Überschrift finden sich auch Angaben, ob man die Tabletten, Dragees oder Kapseln vor den Mahlzeiten oder danach einnehmen soll.

Eine Nüchtern-Einnahme ist dann wichtig, wenn der Arzneistoff schnell den Magen passieren soll, sei es damit das Mittel rascher wirkt, oder damit es von der Magensäure nicht angegriffen wird.

Was soll man aber tun, wenn man vergessen hat, sein Arzneimittel vor dem Essen einzunehmen? Warten bis der Magen wieder leer ist? Wie lange dauert das?

vom Apotheker

In so einem Fall wird empfohlen, die Einnahme sofort nachzuholen und auf die „Magenstraße“ zu vertrauen. Auf ihr rauschen Flüssigkeiten schnell entlang der Magenwand durch den Magen, selbst wenn er gut gefüllt ist.

Nimmt man also eine Tablette, Kapsel oder ein Dragee und trinkt viel Wasser nach, dann gelangt der Arzneistoff über die Magenstraße rasch in den Dünndarm und von dort ins Blut.

Im anderen Fall – wenn man nur wenig nachtrinkt – kann es fünf bis sechs Stunden dauern, bis im Magen wieder Nüchternbedingungen herrschen und der Speisebrei samt der Kapsel oder Tablette den Magen verlassen hat.

Wichtig: Erkundigen Sie sich im Zweifelsfall bei Ihrem Arzt oder Apotheker.