Fußpflege Füße - Eine professionelle Fußpflege kann helfen, Folgeschäden vorzubeugen und zu vermeiden. - © Shutterstock
Diabetes-News

Fußpflege für Diabetiker

Kleine Verletzungen können schnell zu einem großen Problem werden.

Artikel drucken

Diabetiker müssen nicht nur ihre Blutzuckerwerte im Auge behalten. Auch die Füße sollten stets überprüft werden, weil schon kleine Verletzungen zu großen Problemen führen können. Denn Diabetes kann eine schlechtere Durchblutung sowie daraus resultierende Nervenschädigungen zur Folge haben, was wiederum dazu führt, dass Betroffene Schmerzen nicht richtig wahrnehmen.

Tipps für Ihre Füße:

  • Wenn Sie bereits Probleme haben, laufen Sie nicht barfuß
  • Reduzieren Sie Ihr Gewicht – dies entlastet auch die Füße
  • Lagern Sie Ihre Beine immer wieder einmal hoch
  • Untersuchen Sie Ihre Füße regelmäßig auf Blasen und kleine Verletzungen
  • Tragen Sie keine engen Schuhe
  • Reinigen Sie Ihre Füße täglich sorgfältig

Achtung Fußpilz

Da sich die Pilzsporen am Fuß von Diabetikern besonders leicht festsetzen können, ist Vorbeugung wichtig: möglichst immer weiche Socken tragen und sie auch täglich wechseln; die Füße regelmäßig sorgfältig abtrocknen und bei Bedarf mit pilztötenden Cremes einreiben. Vor allem den Zwischenräumen der Zehen sollte man besondere Aufmerksamkeit schenken.