Katze Balkon - Katzen sind sehr neugierige Tiere. Manches „Spielzeug“ kann aber gefährlich sein. - © Shutterstock
Tierapotheke

Haustiere: Diese Gefahren lauern im Haushalt

Giftige Pflanzen, Schokolade, Bügelbretter ... Zeit für einen Sicherheitscheck im Haustierrevier:

Artikel drucken

Giftige Pflanzen

Haustier Katze Pflanze - Es gibt eine ganze Reihe Pflanzen, die Katzen nicht vertragen. - © Shutterstock
Es gibt eine ganze Reihe Pflanzen, die Katzen nicht vertragen. © Shutterstock

Auch wenn Katzengras zur Verfügung steht: Katzen knabbern sehr gern an allerlei Grünzeug. Zu den Giftpflanzen zählen Tulpen, Primeln, Hyazinthen, Maiglöckchen, Lilien, Efeu, Rhododendron, Buchsbaum, Yucca-Palme, Ficus benjamina, Thuja und der Weihnachtsstern, um nur einige aufzuzählen. Bei unerklärlichen Symptomen des Vierbeiners wie Erbrechen, Durchfall oder Hautreizungen, kann eine Aufstellung der vorhandenen Pflanzen hilfreich sein.

Ungiftige Pflanzen für Katzen:

  • Lavendel
  • Bambus
  • Fuchsien
  • Geranien
  • Margeriten
  • Katzenminze
  • Erdbeeren
  • Zyperngras (auch als „Katzengras“ bekannt)
  • Verschiedene Arten von Palmen (etwa Dattelpalme, Schusterpalme, Bergpalme)
  • Dill, Thymian, Melisse, Petersilie, Minze, Salbei, Baldrian
  • und mehr ...

Abfall und Biomüll

Haustier Hund Müll - Für manche Vierbeiner haben Mistkübel eine magische Anziehungskraft. - © Shutterstock
Für manche Vierbeiner haben Mistkübel eine magische Anziehungskraft. © Shutterstock

Tiere können sich an scharfen Dosen verletzen oder gefährliche Knochen, Zigaretten oder Verdorbenes fressen. Daher: einen festen Deckel verwenden oder den Mistkübel in einem Unterschrank verstauen.

Balkon und Fenster

Haustier Katze Fensterbalkon - Ein Katzenbalkon bietet Wohnungskatzen mehr Freiheit am Fenster – und neue Perspektiven. - © Shutterstock
Ein Katzenbalkon bietet Wohnungskatzen mehr Freiheit am Fenster – und neue Perspektiven. © Shutterstock

Auch die besten Kletterakrobaten können abstürzen. Oft lenkt Katzen ein vorbeifliegender Vogel oder Schmetterling ab. So einer Verlockung kann nicht jeder widerstehen und springt unter Umständen noch hinterher. Damit kein Unglück geschieht, sollten Fenster und Balkone mit Katzennetzen bzw. -gittern gesichert werden. Eine große Gefahr geht auch von gekippten Fenstern aus.

Falsches Spielzeug

Haustier Katze Weihnachten Christbaum - Wenn ein Vierbeiner ins Haus zieht, sollten Sie auf allerlei Gefahrenquellen achten. - © Shutterstock
Wenn ein Vierbeiner ins Haus zieht, sollten Sie auf allerlei Gefahrenquellen achten. © Shutterstock

Man glaubt gar nicht, welche Dinge unsere Haustiere faszinierend finden können. Nadeln, Knöpfe, Haargummis, Geschenkbänder, Lametta, Schokolade am Christbaum und andere Kleinteile sind eine große Verlockung für Haustiere. Werden sie beim Spiel verschluckt, kann das dem tierischen Magen-Darm-Trakt übel mitspielen oder gar lebensgefährlich werden.

Möbelstücke und Türen

Bügelbrett - Vorsicht beim Bügeln: Nicht nur das Bügeleisen ist für Hund und Katze gefährlich, auch das Bügelbrett – zum Beispiel, wenn es versehentlich umkippt. - © Shutterstock
Vorsicht beim Bügeln: Nicht nur das Bügeleisen ist für Hund und Katze gefährlich, auch das Bügelbrett – zum Beispiel, wenn es versehentlich umkippt. © Shutterstock

Umstürzende Möbel wie Kratzbäume, Regale, Bügelbretter oder Kippmechanismen im Sofa können zu tödlichen Fallen werden. Beim Durchlüften können Türen durch den Zug sehr heftig zuschlagen und das Haustier verletzen.

Medikamente und Chemikalien

Haustier Hund Reinigungsmittel - Verwahren Sie Ihre Putzmittel und Medikamente „haustiersicher“. - © Shutterstock
Verwahren Sie Ihre Putzmittel und Medikamente „haustiersicher“. © Shutterstock

Chemikalien sind im Haushalt allgegenwärtig: Waschmittel, Spülmittel, Schimmelentferner, Badreiniger, Klosteine, etc. hat wohl jeder zuhause. Im Grunde gilt: Wenn Sie Ihr Kind davon fernhalten würden, sollten Sie auch Ihre Katze und Ihren Hund davor schützen. Putzmittel und Arzneien sollten immer tier- und kindersicher verwahrt werden.

Viele Medikamentenwirkstoffe sind für unsere Haustiere höchst gefährlich. Halten Sie sich immer an die Anweisungen Ihres Tierarztes und geben Sie Ihrem Haustier nie auf eigene Faust Medikamente.

Waschmaschine und Aquarium

Haustier Katze Waschmaschine - Waschmaschinen ziehen viele Katzen an. - © Shutterstock
Waschmaschinen ziehen viele Katzen an. © Shutterstock

Decken Sie das Aquarium zur Sicherheit Ihres tierischen Lieblings stets ab und überprüfen Sie die Waschmaschine vor jedem Waschgang auf „Höhlenbewohner“. Ein prüfender Blick in den Wäschetrockner kann auch nicht schaden.

Lebensmittel

Haustier Hund Giftige Lebensmittel - Lassen Sie keine „Futter-Fallen“ herumstehen. - © Shutterstock
Lassen Sie keine „Futter-Fallen“ herumstehen. © Shutterstock

Es gibt eine ganze Reihe an Lebensmitteln, die uns zwar gut bekommen, unseren Vierbeinern aber gefährlich werden können. Avocados, Zwiebeln, Knoblauch, Schokolade, Weintrauben, Nüsse und Rosinen sind für Tiere giftig. Der Süßstoff Birkenzucker löst bereits in Kleinstmengen schwere Vergiftungen aus.

Ventilator und Klimaanlage

Ventilator - Zugluft kann Tiere krank machen. - © Shutterstock
Zugluft kann Tiere krank machen. © Shutterstock

Auch wenn der Sommer sehr heiß ist: Der Luftzug von Ventilatoren und Klimaanlagen kann unseren Haustieren gehörig zusetzen und zu Erkältungen oder Augenentzündungen führen. Besonders Vögel und Nager wie Hamster oder Meerschweinchen sind empfindlich. Deshalb sollten deren Käfige nie an einem zugigen Ort stehen. Denken Sie auch daran, Ihren Haustieren stets Rückzugsmöglichkeiten anzubieten.

Elektrische Leitungen

Haustier Katze Ladekabel - Manchen ist es egal, andere können es nicht lassen: an Kabeln kauen. - © Shutterstock
Manchen ist es egal, andere können es nicht lassen: an Kabeln kauen. © Shutterstock

Kabel besitzen eine magische Anziehungskraft und sollten daher besser in Kabel-Kanälen oder -boxen verstaut werden. Alternativ kann man die Kabel so fixieren, dass sie nicht zur Gefahr werden können.