Sport - © Shutterstock

9 Tipps, um Sportverletzungen vorzubeugen

Durch ein paar einfache Maßnahmen kann man das Verletzungsrisiko beim Sport deutlich senken.

Artikel drucken

1. Welche Sportart passt zu mir?

Sport Auswahl - © Shutterstock
© Shutterstock

Die Sportart nach körperlichen Voraussetzungen wählen: Individuelle Vorlieben, Fitnesszustand, Vorerkrankungen und Alter sind wichtige Kriterien bei der Auswahl.

2. Ans Aufwärmen denken

Sport Schnurspringen Aufwärmen - © Shutterstock
© Shutterstock

Bewusst aufwärmen: Gezielte Aufwärmübungen vor dem Sport fördern die Durchblutung der Muskulatur und beugen Verletzungen vor.

3. Die eigenen Grenzen akzeptieren

Sport Überlastung - © Shutterstock
© Shutterstock

Überbelastung vermeiden: Wichtig beim Sport ist es, die persönlichen Grenzen zu wahren und Überanstrengung zu vermeiden.

4. Hochwertige Ausrüstung

Fahrrad Helm Sport Sicherheit - © Shutterstock
© Shutterstock

Zu einer adäquaten Ausrüstung zählen für die jeweilige Sportart geeignete Schuhe, die Belastungen reduzieren und die Gelenke schonen und die entsprechende Schutzausrüstung wie ein Sturzhelm beim Ski- oder Radfahren oder Knie- und Ellbogenschoner beim Inline-Skaten.

5. Ruhephasen

Frauen_Winter_Tee_Sofa_Entspannung - © Shutterstock
© Shutterstock

Wichtig sind entsprechende Erholungspausen zwischen den Trainingseinheiten. Nur dann kann sich der Körper ausreichend regenerieren und wieder seine Energiespeicher auffüllen.

6. Stopp bei Krankheit

Erkältung Schnupfen - © Shutterstock
© Shutterstock

Sportverbot bei Verletzung und Krankheit: Bei Infekten, Fieber und Verletzungen benötigt der Körper die Möglichkeit zur Regeneration.

7. Schmerzmittel sind beim Sport tabu

Tabletten Hände_Medikamente - © Shutterstock
© Shutterstock

Keine Analgetika beim Sport: Wer unter dem Einfluss von Schmerzmitteln trainiert, verschleiert damit seine Belastungsgrenze.

8. Sicher ist sicher

Arzt Patient Gespräch Untersuchung - © Shutterstock
© Shutterstock

Sportmedizinischer Check: Eine Untersuchung ist empfehlenswert, wenn man eine längere Sportpause eingelegt hat, übergewichtig ist oder Vorerkrankungen (Herz/Kreislauf, Bewegungsapparat, etc.) hat.

9. Lernen, wie es richtig geht

Sport Klettern - © Shutterstock
© Shutterstock

Trainingsstunden: Bei manchen Sportarten ist es angeraten, mit persönlichen Trainingsstunden zu beginnen, um sich keine falschen Bewegungsabläufe anzugewöhnen (zum Beispiel bei Yoga, beim Schwimmen oder beim Snowboarden) oder um eventuelle Risiken einschätzen zu können (etwa beim Klettern).