Augenbrauen Kosmetik - Die Augenbrauen spielen eine wichtige Rolle in der Balance von Gesichtsmerkmalen wie Augen, Nase, Stirn und der Länge des Gesichts. - © Shutterstock
Kosmetik-Tipps

Die perfekte Augenbraue

Wohl geformte Brauen sind der Schlüssel zur optimalen Gesichtsproportion. Hier erfahren Sie, welche Form zu Ihrem Gesicht passt.

Artikel drucken

Augenbrauen betonen die Augen, umrahmen das Augen-Make-up und lassen das Gesicht harmonisch und symmetrisch erscheinen. Mit optimalen Augenbrauen wirkt sogar ein ungeschminktes Gesicht jung, frisch, ausgeruht und attraktiv. Der Blick scheint offen und wach. Extrem dünne Augenbrauen hingegen lassen es leider leicht älter erscheinen, dichtere Brauen und gerade Formen hingegen können das Gegenteil bewirken. In den letzten Jahren geht der Trend eher wieder zu fülligeren Brauen.

Diese Form passt fast immer

Die klassische Formel aus etwa zwei Drittel Anstieg und einem Drittel Abstieg steht jedem Gesicht.

Hier sind die Länge und der Bogen der Braue entscheidend. Der Anfang der Brauen sollte etwas breiter sein, während das Ende von unten her gezupft und korrigiert wird.

Natürliche Formen

Augenbrauen Illustration Kosmetik - © Shutterstock
© Shutterstock

Abfallende Augenbrauen

Sie erzeugen einen traurigen Blick und sollten immer angehoben werden. Hierfür zupft man den äußeren Bereich der Braue von unten her.

Mit einem Augenbrauenstift wird das Ende der Idealform entsprechend gestrichelt.

Helle Augenbrauen

Empfehlenswert bei: zu tiefsitzenden Augenbrauen, denn helle Augenbrauen „öffnen“ die Augenpartie; damit das Gesicht nicht „nackt“ wirkt, unbedingt die Lippen und Wimpern kräftig betonen.

Runde Augenbrauen

Ihr höchster Punkt ist nicht klar definiert.

Empfehlenswert bei: kantigen und harten Gesichtszügen; die Rundung der Augenbrauen lässt das Gesicht weicher wirken.

Korrigieren bei: runden, vollen Gesichtern und runden, hervorstehenden Augen; hier würden die Rundungen des Gesichts und der Augenform ungünstig verstärkt. Der abfallende Teil der Augenbrauen sollte von unten gezupft und die gewünschte Form mit dem Augenbrauenstift nachgestrichelt werden.

Natürliche, buschige Brauen

„Statement-Augenbrauen“ liegen voll im Trend. Allerdings geben zu dichte Brauen, die zur Mitte verlängert sind, dem Gesicht schnell einen düsteren Ausdruck.

Bei zarten, schmalen Gesichtern schmeicheln buschige, dunkle Augenbrauen. Damit sie gepflegt wirken, sollten alleinstehende Härchen außerhalb der Braue gezupft werden, die Form selbst bleibt unberührt. Die Härchen können nach oben gebürstet und mit Wachs fixiert werden.

Spitze Augenbrauen

Der höchste Punkt wird stark betont.

Empfehlenswert bei: reiferer Haut; die höheren, scharfen Knickpunkte lassen die Augen offener, straffer und jünger wirken. Korrigieren bei: starken Schlupflidern; die freie Hautfläche betont das Schlupflid ungünstig. Auch bei kleinen Augen wäre der Kontrast zu groß. Falls die Augenbrauen in einer spitzen Hütchenform gewachsen sind, auch an der oberen Spitze zupfen, um die Form abzurunden.

Gerade, flache Augenbrauen

Die klassische Proportion fehlt, die Augenbrauen laufen mit leichtem Anstieg gerade nach hinten aus. Diese Form ist besonders bei asiatischen Frauen beliebt, liegt aber auch in Europa im Trend. Sie erzeugt ein leicht kindliches Erscheinungsbild.

Empfehlenswert bei: einem länglichen Gesicht; die horizontale Linie „unterbricht“ und lässt es ovaler und harmonischer wirken.

Korrigieren bei: tiefliegenden Augen und Schlupflidern; diese Form lässt die Augen müde wirken. In diesem Fall wird die Braue im zweiten Drittel von unten gezupft und die Idealform nachgestrichelt.

Korrigieren – so geht’s…

Augenbrauen Kosmetik - © Shutterstock
© Shutterstock

Bürsten Sie mit einem Spiralbürstchen die Haare der Brauen senkrecht nach unten. Dadurch ist der Ansatz zu sehen und die Kontur der Augenbraue gut zu erkennen. Füllen Sie die Zwischenräume der Haare mit sehr dünnen gestrichelten Linien aus. Anschließend bürsten Sie die Haare wieder nach oben. So ist der obere Bereich der Brauen kräftiger, während sie unten weich wirken.

Augenbrauenstifte

Augenbrauenstifte sind härter als Kajal-Stifte und zeichnen feinere Linien. Deshalb sind sie ideal zum Auffüllen oder Betonen spärlicher Augenbrauen geeignet. Spitzen Sie den Stift vor jeder Benutzung an.

Augenbrauenpuder

Für weichere Linien können Sie Brauenpuder oder matte Lidschatten ohne Glanzpartikel verwenden. Sie haben einen mattierenden Effekt, geben Fülle und erzeugen den natürlichsten Look. Verwenden Sie hierfür spezielle, kurz geschnittene Pinsel mit schrägen Borsten.

Brauen-Gel

Brauen-Gel gibt Farbe und fixiert die Härchen. Dunkle Haut- und Haartypen können sogar zu Mascara greifen. In diesem Fall streifen Sie die Mascara-Bürste an einem Kosmetiktuch ab, um möglichst viel Farbe zu entfernen.