Sonnenhut Echinacea Heilpflanzen - Der Sonnenhut wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus. - © Shutterstock

Heilpflanzen für die Grippezeit

So kommen Sie gut durch den Winter.

Artikel drucken

Die Medizin kennt heute rund 3.000 Pflanzen mit heilender Wirkung. Sichere und wirksame pflanzliche Produkte hält Ihr Apotheker für Sie bereit.

Sonnenhut

Der Sonnenhut erhöht die Anzahl weißer Blutkörperchen und wirkt dadurch stärkend auf das Immunsystem. Früh genug angewendet, kann eine beginnende Erkältung dadurch abgefangen bzw. in ihrem Verlauf verkürzt werden.

Hagebutte

Die Hagebuttenfrüchte sind reich an Vitamin C und Flavonoiden und steigern dadurch die Abwehrkräfte.

Eukalyptus

Eukalyptus mit seinen ätherischen Ölen wirkt in den Bronchien schleimlösend, antibakteriell und entkrampfend.

Isländisch Moos

Die Schleimstoffe von Isländisch Moos legen sich über die irritierten Schleimhäute und lindern dadurch die Beschwerden. Außerdem wirkt die Pflanze antibakteriell und immunstimulierend.

Eibisch

Die reizmildernde Wirkung von Eibisch entfaltet sich umso stärker, je länger die Schleimstoffe Kontakt mit den Schleimhäuten haben. Deshalb sollten kleine Dosen mehrmals täglich eingenommen und möglichst lange im Mund behalten werden.

Efeu

Efeublätter wirken schleimlösend, krampflösend und antimikrobiell. Deshalb ist die Anwendung bei verschleimten Atemwegen und krampfartigen Hustenattacken sinnvoll.

Salbei

Salbei wirkt antibakteriell, entzündungs- und schweißhemmend. Bei Halsschmerzen und Zahnfleischentzündungen kann das mehrmalige Gurgeln bzw. Spülen mit lauwarmem Tee sehr hilfreich sein.

Holunder

In getrocknetem Zustand ist Holunder ein ideales Grippemittel. So hilft der Tee aus den Holunderblüten, verbunden mit Bettruhe, das Fieber zu senken. Zusätzlich bewirken die Blüten einen schleimlösenden Effekt und steigern die Immunabwehr.

Thymian

Das aromatisch duftende Thymiankraut wirkt nachweislich antibakteriell, auswurffördernd und krampflösend in den Bronchien.